Traumahilfe ermöglichen.
Weltweit!

Projekt Ruanda – Burundi

Projekt: Ruanda – Burundi

Projekt: Ruanda – Burundi

Seit dem Genozid von 1994 leiden noch immer große Teile der Bevölkerung unter schweren Traumafolgestörungen.

Trauma Nothilfe

Da das Land nur über wenige Psychiater und eine begrenzte Zahl von Psychologen verfügt, werden traumatisierte Personen überwiegend durch Sozialarbeiter, Pfarrer und menschlich besonders qualifizierte Laien betreut und versorgt.

Projektziele

  • Vermittlung traumatherapeutischer Kenntnisse an Fachkräften, die mit traumatisierten Menschen arbeiten
  • Ausbildung für Ausbilder

Projekt-Fazit

  • Seit 2009 bis zuletzt Weiterbildungen in ressourcenorientierter Traumapsychotherapie in Kigali/Rwanda in Zusammenarbeit mit dem Conseil Protestant du Rwanda (CPR), unterstützt durch Brot-für-die-Welt (vormals Evangelischer Entwicklungsdienst Deutschland EED)
  • Seit 2010 Basisausbildungen im Umgang mit traumatischen Krisen für Lehrer, Pfarrer und andere Berufsgruppen
  • 2012 Gründung von Trauma Help Rwanda, einer ruandischen NGO, deren Mitglieder von Experten von TraumaAid Deutschland ausgebildet wurden und zum Teil internationale EMDR-Trainings absolviert haben. Die NGO ist inzwischen vom ruandischen Staat offiziell anerkannt (Präsident: Jamuel Muhayimana). Durchführung von individueller Traumaberatung, ressourcenorientierter Psychotherapie und EMDR sowie von traumaorientierten Fortbildungen für Lehrer.
  • 2015-2016 Weiterbildungen in ressourcenorientierter Traumapsychotherapie in Bujumbura/Burundi und Kigali/Rwanda für Teilnehmer aus Burundi mit Unterstützung der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ)
  • 2016-2017 EMDR-Weiterbildungen für Teilnehmer aus Rwanda und Burundi in Kigali, teilweise mit Unterstützung der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ)
  • Oktober 2018 3tägige Planungskonferenz für die Region der großen Seen unter Beteiligung von Experten aus Ruanda, Burundi und Ost-Kongo sowie von Trauma-Aid zur Einführung niederschwelliger traumafokussierter Interventionen