Traumahilfe ermöglichen.
Weltweit!

Projekt Myanmar / Kambodscha - Mekong 3

Projekt Myanmar/Kambodscha

Gute Nachrichten für Myanmar und Kambodscha

Anfang Oktober 2017 startete das dritte Mekong Projekt für Myanmar und Kambodscha. Dieses Projekt ist die logische Folge im Aufbau der strukturellen Maßnahmen zur Etablierung der EMDR Therapie in Kambodscha.
Es beinhaltet die Weiterentwicklung des Psychotherapeutischen Zentrums in Phnom Penh nebst der Erneuerung und Modernisierung des Curriculums der Psychiatrieausbildung in der UHS (University of Health and Science).
In Myanmar werden erneut eine Gruppe von Psychologen und Psychiatern in Psychotraumatologie ausgebildet. Dazu erfolgt eine Ausbildung in MHPSS von Sozialarbeitern und Fachpersonal im Bereich der Flüchtlingsarbeit und Arbeit in Institutionen für die betroffene Bevölkerung.
Es werden innerhalb der nächsten 3 Jahre 4 weitere Ausbildungsseminare durchgeführt werden mit Unterstützung von Therapeuten aus  Kambodscha, Thailand und Indonesien.

Ziel ist es auch das Asiatische Netzwerk des EMDR Dachverbandes zu stärken und im Jahr 2020 die vierte EMDR-Asien-Konferenz in Thailand durchzuführen.